Das Monitoringsystem act-info

act-info (Akronym für addiction, care and therapy information) ist ein einheitliches, gesamtschweizerisches Klientenmonitoringsystem für den Bereich der Suchthilfe. Das nationale Dokumentationssystem, das den Status einer statistischen Erhebung des Bundes hat, umfasst Angebote der ambulanten und stationären Behandlung von Problemen mit legalen und illegalen Substanzen sowie von nichtsubstanzgebundener Abhängigkeit. Die beteiligten Forschungsinstitute (Sucht Schweiz, Lausanne und ISGF, Zürich) sind für die Datenerhebung und Auswertungen in den einzelnen Behandlungssektoren verantwortlich. act-info wird durch das Bundesamt für Gesundheit finanziert.

Ziele von act-info

Allgemeines Ziel von act-info ist die Realisierung und Betreibung eines einheitlichen Statistik- und Informationsnetzwerkes im Bereich der ambulanten und stationären Suchthilfe (Beratung, Betreuung, Behandlung). Inhalt und Betrieb von act-info orientieren sich an den Anforderungen von Bund und Kantonen in Bezug auf allgemeine Public Health-Aufgaben sowie an den Bedürfnissen der Praxis und der Forschung. Es geht unter anderem um die Verbesserung der Kenntnisse über die Personen, die das Suchthilfesystem beanspruchen durch Erfassen der Klientenprofile bei Ein- und Austritt und um die frühzeitige Erkennung von Trends hinsichtlich der Charakteristika der behandelten Klienten und Klientinnen, deren Konsum- und Suchtverhalten sowie deren spezifische Probleme und Bedürfnisse. Durch die Übernahme der internationalen Erhebungsstandards des TDI (Treatment Demand Indicator, EMCDDA 2012) wird die Vergleichbarkeit mit anderen Ländern gewährleistet.

Die Behandlungssektoren

Die Schweiz verfügt über ein vielfältiges Spektrum an professionellen Angeboten zur Suchthilfe: rund 1'500 stationäre Plätze zur Behandlung von Drogen- und Alkoholabhängigkeit, rund 17'000 Personen in Methadonsubstitution und 1'400 Personen in Heroin gestützter Behandlung. Rund 25'000 Personen erhalten aktuell eine ambulante Beratung oder Betreuung wegen Suchtproblemen. Abgesehen von den niederschwelligen Angeboten, welche kein herkömmliches Monitoring nach Behandlungsepisode erlauben, existieren gegenwärtig Teilstatistiken in den fünf Hauptbehandlungssektoren und bilden zusammen das Monitoringsystem act-info. Es handelt sich um folgende Bereiche:

  • SAMBAD: Statistik im Bereich der ambulanten psychosozialen Suchthilfe
  • act-info-Residalc: Statistik der stationären Behandlung der Alkoholabhängigkeit
  • act-info-FOS: Statistik der stationären Suchttherapie zur Behandlung von Drogenabhängigkeit (hauptsächlich illegale Drogen)
  • Nationale Substitutionsstatistik: Erhebungen in Zusammenarbeit mit den Kantonsärzt/innen realisiert, welche verantwortlich für die Bewilligung entsprechender Behandlungen sind
  • Heroingestützte Behandlung: Statistik bei den ambulanten Behandlungsstellen, welche berechtigt sind, Heroin zu verschreiben.
?
Javascript

Your browser does not support Javascript. This could result from several reasons:

• Javascript is disabled in this browser.

• Your browser is too old for Javascript.

Either enable Javascript in your browser or upgrade to a newer version to enjoy all the functions of this website.